Mit Augmented Reality wird die Soester Geschichte erlebbar

Über den Soester Wall spazieren gehen und kurz mal 100 Jahre zurück in die Zeit springen: Das macht das Projekt SoesTour, das im Rahmen der Digitalen Modellkommune umgesetzt wird, möglich. Die App der Wirtschaft und Marketing Soest GmbH (WMS) wird durch Augmented Reality Elemente ergänzt. Das bedeutet konkret: Die App SoesTour bietet einen Stadtrundgang zu fünf Orten an, die jetzt nicht mehr (oder in veränderter Form) existieren. Stehe ich auf dem Wall, kann ich in meiner App zum Beispiel einen Turm besichtigen, der heute dort nicht mehr steht. Wie das aussehen kann, zeigt jetzt schon ein Video, das man unter diesem Link findet: https://www.youtube.com/watch?v=5GvQKsVGPi4. Für die Umsetzung arbeitet die WMS mit dem Soester Startup SpotAR zusammen.

Und bei schlechtem Wetter zum Beispiel macht die App den Museumsbesuch vom eigenen Sofa aus möglich: Verschiedene Soester Museen bekommen virtuelle Ausstellungsräume. Um das Erlebnis möglichst detailgetreu und immersiv für den Nutzer darzustellen, werden bei der Entwicklung moderne Technologien wie „Computer Vision“ & „Objekterkennung“ genutzt. Die App richtet sich nicht nur an Tourist*innen, sondern auch an die Soester Bürger*innen, die ihre Stadt nochmal ganz neu entdecken wollen. Die Erweiterung wird im Sommer 2021 verfügbar sein.

Bildquelle: SpotAR

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages