Stadt Soest führt digitales Bewerbungsverfahren für Standplätze auf der Allerheiligenkirmes ein

Digitale Technik ist in vielen Fahrgeschäften der Allerheiligenkirmes schon eingezogen. Nun führt auch der Weg zu einem der begehrten Standplätze auf der Großveranstaltung über digitale Kanäle. Die Stadt Soest startet ein digitales Bewerbungsverfahren für die Kirmes und den Pferdemarkt. Für den großen Rummel im Jahr 2022 können sich Schaustellerinnen und Schausteller sowie Beschickerinnen und Beschicker erstmals online melden. Bislang mussten sie dafür noch schriftliche Dokumente im Kirmesbüro der Stadt Soest einreichen.

Bei dem neuen Bewerbungssystem handelt es sich um ein Projekt, das Soest im Rahmen der Digitalen Modellregion mit Fördermitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie entwickelt hat. „Wir starten mit dem Bewerbungsverfahren für die Allerheiligenkirmes, aber das System ist prinzipiell auch für andere Veranstaltungen in Soest nutzbar“, erklärt Klaus Matteikat, Marktmeister der Soester Kirmes. Ulla Gerke als Abteilungsleiterin Personal und Organisation ergänzt, dass das System ferner von anderen Kommunen für deren Großveranstaltungen kopiert werden darf. „Diese Übertragbarkeit auf andere Kommunen ist ein wesentliches Element aller Projekte der Digitalen Modellkommune.“ 

Mehr zum Projekt gibt’s unter diesem Link. 

Bildquelle: stadt soest

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages